03. Juli 2020

Wacken:Digi:Sessions starten als krisenfeste Alternative zum Wacken:Music:Camp

Erstmalig finden ab dem 4. Juli 2020 die Wacken:Digi:Sessions statt. Diese krisenfeste Alternative zum beliebten Wacken:Music:Camp wurde entwickelt, da aufgrund der Corona-Krise die Musikfreizeit nicht wie gewohnt durchgeführt werden kann. Die jungen Metalheads können dank des digitalen Konzepts trotz Corona-Einschränkungen online eigene Bands zu gründen und musikalisch kreativ werden: Nur auf das W:O:A-Festivalgelände muss in diesem Jahr verzichtet werden. Der Landesverband der Musikschulen und sein Kooperationspartner Kurs 54°N wollen auch in diesen besonderen Zeiten den Jugendlichen die Möglichkeit geben, sich kreativ auszuleben und ihrer musikalischen Leidenschaft nachzugehen - daher 2020 das "virtuelle Camp".

Das Programm des sonst einwöchigen Musikcamps auf dem W:O:A-Festivalgelände wird nun auf zwei Wochen gestreckt. Die Teilnehmenden erhalten online Instrumental-, Gesangs- und Songwritingworkshops und nehmen an einer eintägigen Aufnahme-Session in einem Tonstudio teil. Wie beim W:M:C werden auch bei den Wacken:Digi:Sessions die Workshops durch namhafte Musiker*innen der Szene geleitet, u.a. durch Noa Gruman von "Scardust", Nibbs Carter von "Saxon" und Linus Klausenitzer von "Obsidious" und "Alkaloid".

Gefördert wird das Digitalprojekt durch die Wacken Foundation, das Land Schleswig-Holstein (über den Landesverband der Musikschulen), die Sparkasse Westholstein, die Itzehoer Versicherungen sowie durch private Spender.

Unter dem Motto "Selber Musik machen auf dem W:O:A-Festivalgelände" findet das Wacken:Music:Camp bereits seit 2014 immer in den schleswig-holsteinischen Sommerferien statt. Das Camp wird vom Landesverband der Musikschulen in Schleswig-Holstein in Kooperation mit Kurs 54°N Verein Kulturraum Steinburg veranstaltet und u.a. durch die Wacken Foundation gefördert. Fortgeschrittene Bandmusiker*innen und Musikneulinge im Alter von 13 bis 17 Jahren gründen in inspirierender Camp-Atmosphäre eigene Bands und schreiben eigene Songs. Schon seit Gründung des Projekts stehen die Aspekte Teamgeist, Do-it-yourself-Haltung und kreative Freiheit im Mittelpunkt. Das Konzept der Wacken:Digi:Sessions bietet die Möglichkeit, auch in Corona-Zeiten bei genau diesen Aspekten keine Abstriche machen zu müssen. Den Veranstaltern ist es wichtig, den Jugendlichen auch in der aktuellen Krisenzeit kreative Entfaltungsräume zu bieten.

Quelle: https://musikschulen-sh.de