20. Mai 2021

Thüringer Theater bereiten sich auf Open-Air-Saison vor

Altenburg & Gera

Das Theater Altenburg Gera plant unter dem Titel „Das Schöne unter der Sonne“ vom 4. Juni bis zum 29. August einen umfangreichen Open-Air-Spielplan mit Aufführungen in den Genres Oper, Operette, Musical, Schauspiel, Ballett, Konzert und Puppentheater. Gespielt werden soll überwiegend in Gera vor der Bühne am Park und im Altenburger Theaterzelt, wo ohne Seitenwände sogar bei schlechtem Wetter besondere Theatererlebnisse möglich werden. Weitere Spielorte sind der Marktplatz in Altenburg und die Hofwiesenpark-Bühne in Gera. Ein besonderes Highlight soll die Uraufführung des Mystery-Musicals „Krabat“ an der Bockwindmühle in Lumpzig werden. Am 28. Mai wird der Film „Das Schöne unter der Sonne“ um 19.00 Uhr auf Altenburg-TV sowie auf der Website, im YouTube-Kanal und auf der Facebookseite des Theaters veröffentlicht. Dann wird auch das komplette Programm des  Sommertheaters bekanntgegeben.

Weimar

Ihrem Spielzeitmotto „Offene Herzen“ folgend bereiten das Deutsche Nationaltheater und die Staatskapelle Weimar einen Sommerspielplan auf dem Gelände des e-werk weimar vor. Mit zwei Inszenierungen – „Wie es euch gefällt“ und „Die Gärtnerin aus Liebe“ – soll sich in den Monaten Juni, Juli, August und September ein Angebot für das Publikum entfalten. Diese Planung schließt ebenfalls mehrere maßgebliche Projekte und Aufführungen im Rahmen des Kunstfest Weimar ein. Auch das große Open-Air-Konzert der Staatskapelle im Weimarhallenpark soll am 17. Juli 2021 unter dem Titel „Fly Me To The Moon“ stattfinden.

Rudolstadt

Um den Hunger des Publikums nach Kunst und Kultur zu stillen, plant das Theater Rudolstadt in den Sommermonaten Juni und Juli eine umfangreiche Open-Air-Saison. An diversen Orten im ganzen Landkreis Saalfeld-Rudolstadt – darunter Heidecksburg, Thüringer Bauernhäuser oder Hoher Schwarm Saalfeld – sollen unter dem Slogan „Sommer Theater Konzert“ eine Vielzahl an Aufführungen zu erleben sein. Frisch der Feder von Steffen Mensching entsprungen, verspricht etwa die Revue „Komm ins Offene“ unterhaltsam-schräge Theatertherapie, während Gartenliebhaber im Programm „Alles im grünen Bereich“ auf ihre Kosten kommen können. Die Sommerkonzerte der Thüringer Symphoniker, darunter auch eine halbkonzertante „Zauberflöte“ und Operngalas, sind mit Partnern wie der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar und dem Lyric-Opera-Studio Weimar geplant. Mit einem eigenen Kinderliederkonzert soll es auch für das jüngste Publikum ein spannendes Angebot geben.

Erfurt

Anfang Juli zeigt das Theater Erfurt eine der größten Frauenfiguren der Geschichte auf der schönsten Open Air-Bühne Mitteldeutschlands: vom 09.07.21 bis 01.08.21 steht Tschaikowskis „Die Jungfrau von Orleans“ im Mittelpunkt der diesjährigen DomStufen-Festspiele. Große Neuerung wird die Übertragung des Orchesters via Glasfaser aus dem Großen Saal des Theaters auf die Bühne am Dom sein. Dieser Kunstgriff ermöglicht es dem Theater, zum einen die bestehende Tribüne zu vergrößern, zum anderen eröffnet es die Möglichkeit, auch unter Corona Bedingungen in voller Besetzung zu spielen. Auf die jungen Festivalbesucher wartet in diesem Jahr „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ mit einem Text von Katharina Tarján nach Michael Ende und Musik von Komponist Tobias Rokahr. Die Abenteuer von Jim Knopf, Lukas dem Lokomotivführer und seiner treuen Lok Emma sind ab dem 17.07.21 auf den Domstufen zu erleben.

Sondershausen

Das Theater Nordhausen kann die traditionsreichen Schlossfestspiele wieder in Sondershausen im traumhaften Ambiente des sanierten Schlosshofes stattfinden lassen. Vom 1. bis zum 25. Juli 2021 erwartet das Publikum Musiktheater ganz unterschiedlicher Art. Das Singspiel »Bastien und Bastienne« von Wolfgang Amadeus Mozart lädt zum Familienbesuch mit Kindern an einem Samstag- oder Sonntagnachmittag ein und die Liebhaber der großen Oper dürfen sich auf Giacomo Puccinis Operndrama »Tosca« freuen. Mit der kultigen Musical Comedy »The Addams Family« zieht in der Inszenierung von Ivan Alboresi schaurig schöner Grusel mit rockigen und balladesken Klängen in das Schlosshofinnere ein.

Meiningen

Das Meininger Staatstheater plant für den Sommer 2021 verschiedene Open-Air-Veranstaltungen. Zum einen soll am 2. und 3. Juli im Rahmen des Meininger Stadtfestes auf der großen Bühne auf dem Marktplatz ein Musical-Konzert aufgeführt werden. Es kombiniert die Highlights aus den Musicals der letzten Spielzeiten mit Ausschnitten aus einer neuen Musicalproduktion, die derzeit wegen der Corona-Pandemie noch nicht gezeigt werden kann: „Heiße Zeiten“ von Tilmann von Blomberg. Weiterhin werden im Hof des Meininger Schlosses Elisabethenburg am 3., 5. und 6. Juli Konzerte der Meininger Hofkapelle unter der Leitung des Generalmusikdirektors Philippe Bach zu erleben sein. Sollte es die Corona-Inzidenz zulassen, wird die Bühne im Schlosshof schon ab Mitte Juni bespielt. 

Eisenach 

Das Landestheater Eisenach beschließt die Spielzeit 2021/2022 mit einer Premiere. Am 22., 23. und 24. Juli sind Open-Air-Aufführungen des Ballettabends „Die Vier Jahreszeiten“ in der Choreografie von Andris Plucis im Hof des Stadtschlosses Eisenach geplant. Musikalisch begleitet werden die drei Abende vom Barock-Ensemble der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach. Eine weitere Freilicht-Aufführung der Inszenierung mit Musik von Arvo Pärt und Antonio Vivaldi soll es im Juli auf der Bundesgartenschau in Erfurt geben. Der genaue Termin wird noch abgestimmt.

Jena

Das Theaterhaus Jena freut sich, in diesem Jahr wieder die Kulturarena Jena auf dem Theatervorplatz eröffnen zu dürfen und präsentiert vom 9. bis 17. Juli 2021 »Der Clowns-Kongress« als Koproduktion mit Wunderbaum und dem Theater Rotterdam, in Zusammenarbeit mit JenaKultur. Auf einer mehrsprachigen Konferenz sucht eine Gruppe internationaler Clowns nach einem Ausweg aus der Krise. Können die Clowns die Menschheit vor ihrem Untergang bewahren? Sind sie mit ihrem Humor-Patent der letzte Schutzwall gegen die allgemeine Polarisierung? Für die Produktion »Der Clowns-Kongress« steigen die Schauspieler*innen in ihre Clownskostüme und machen sich auf die Suche nach ihrem inneren Clown. Sie untersuchen, ob ihre Clowns vor dem Hintergrund der Aufstiege von Horrorclowns und dem Ende der Zirkusse noch relevant sind. Im Stile einer UN-Tagung streben sie einen gemeinsamen Aktionsplan an, um sich und die Welt zu retten.

Quelle: https://www.theater-altenburg-gera.de