22. Juni 2021

Thüringen solidarisiert sich mit der Aktion Night of Lights der Initiative Alarmstufe Rot

Mit der Initiative soll auf die unsichere Lage in der Kultur- und Veranstaltungsbranche hingewiesen werden, die mit am längsten von der Pandemie betroffen ist.

Dazu erklärt Ministerpräsident Bodo Ramelow:

„Kaum eine Branche traf die Corona-Krise so hart wie Kunst und Kultur, die für das Kulturland Thüringen von besonderer Bedeutung ist. Deshalb braucht es neben der Wertschätzung für diese Branche angemessene Unterstützungsangebote. Unsere landesspezifischen Hilfeleistungen i. V. mit den Angeboten des Bundes stehen zur Verfügung und werden weiter ausgebaut. Die Landesregierung wird sich auch weiterhin dafür einsetzen, dass wir in Thüringen die Corona-Pandemie mit einer gesicherten Kultur- und Veranstaltungsbranche verlassen.“

Hintergrundinformationen:

Seit der ersten Auflage der bundesweiten Aktion im letzten Jahr, an der sich die Thüringer Staatskanzlei unter Ministerpräsident Bodo Ramelow als einzige Regierung in Deutschland beteiligte, hat sich die Landesregierung sehr für die Anliegen der Veranstaltungswirtschaft eingesetzt. Es finden regelmäßige Gespräche und Abstimmungen zwischen der Landesregierung und der Allianz der Thüringer Veranstaltungswirtschaft unter der Leitung des Wirtschaftsministers Wolfgang Tiefensee statt. Mit der Thüringer Allianz ist erstmalig eine Interessensvertretung der Veranstaltungswirtschaft gegründet worden. Aus dem Wirtschaftsministerium heraus wurde eine Förderrichtlinie auf den Weg gebracht mit dem Ziel, eine wirtschaftliche Absicherung für Veranstaltungen zu schaffen.

Mittlerweile wurde von Seiten des Bundes ein mit 2,5 Mrd. Euro ausgestattetes Programm für die Absicherung von Kulturveranstaltungen auf den Weg gebracht.

Zwischen Bund und Ländern werden derzeit weitere Überbrückungshilfen ausgehandelt, die vom 01. Juli bis 30. September zur Anwendung kommen sollen. Weil die Veranstaltungsbranche weiterhin sehr betroffen ist, dürfte diese davon besonders profitieren.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter: https://www.staatskanzlei-thueringen.de/arbeitsfelder/kultur/kultur-und-corona. zudem möchten wir auf die heutige Medieninformation zum Sonderfond des Bundes für Kulturveranstaltungen hinweisen: https://www.staatskanzlei-thueringen.de/medienservice/medieninformationen/detailseite/77-2021.

In diesem Jahr hat sich Landtagspräsidenten Birgit Keller bereiterklärt die Solidarisierung mit der Kultur- und Veranstaltungsbranche durch die Illumination des Landtags deutlich zu machen.

Quelle: https://www.staatskanzlei-thueringen.de