24. April 2020

Theater Kiel stellt regulären Vorstellungsbetrieb der Spielzeit 2019/20 ein

Das Theater Kiel spielt, wie auch das Schleswig-Holsteinische Landestheater und das Theater Lübeck, seit inzwischen über fünf Wochen nicht mehr, um zur Corona-Viruseindämmung beizutragen. Es ist eine staatlich verordnete Zwangspause, die von den Theatern solidarisch mitgetragen wird. Für den 30. April hat die Landesregierung einen Stufenplan angekündigt, ob und in welchem Umfang die Bühnen wieder genutzt werden dürfen. Der geplante Vorstellungsbetrieb ist jedoch bis zur Sommerpause (30. Juni) nicht mehr möglich – alle Veranstaltungen sind abgesagt. Das Theater Kiel prüft intern, wie der Stufenplan am besten umgesetzt werden kann, um dennoch künstlerische Live-Erlebnisse bis zu den Theaterferien zu ermöglichen – und darüber hinaus den Spielplan für die kommende Saison 2020/21 anzupassen. Denn die Sehnsucht des Publikums nach der künstlerischen Begegnung und die Freude auf das gemeinsame Erlebnis mit den Künstlerinnen und Künstlern sind aktuell deutlich zu spüren. Bei all diesen Überlegungen hat selbstverständlich der Gesundheitsschutz von Mitarbeiter*innen und Zuschauer*innen oberste Priorität.

Das Theater Kiel verliert in der Zeit von Mitte März bis zum Ende der Spielzeit Ticketeinnahmen in Millionenhöhe. Deshalb ergreift das Theater alle Maßnahmen, um die Corona-Krise auch wirtschaftlich zu bewältigen. Denn das Theater Kiel ist nicht nur der kulturelle Grundversorger für alle Menschen der Landeshauptstadt und der Umgebung, sondern darüber hinaus auch ein wichtiger Arbeitgeber, besonders für viele Künstlerinnen und Künstler aus der freien Szene.

Laufend aktuelle Informationen: www.theater-kiel.de

Quelle: https://www.theater-kiel.de