15. April 2020

Nordkirche unterstützt von Honorarausfällen betroffene freischaffende Musiker*innen

Die Kirchenleitung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) unterstützt eine Hilfsinitiative zugunsten von freischaffenden Künstlerinnen und Künstlern im Bereich der Kirchenmusik, die von Honorarausfällen infolge der Corona-Pandemie betroffen sind.

Aufgrund staatlicher Schutzanordnungen und kirchlicher Empfehlungen mussten viele Konzerte und Veranstaltungen besonders in der Passions- und Osterzeit abgesagt werden. Vor allem freischaffende Künstlerinnen und Künstler sind von diesen saisonalen Einnahmen abhängig.

Daher hatten Landeskirchenmusikdirektor Hans-Jürgen Wulf (Hamburg) und Landeskirchenmusikdirektor Prof. Frank Dittmer (Greifswald) vorgeschlagen, betroffene Künstlerinnen und Künstler in dieser schwierigen Situation zu unterstützen. Demnach finanzieren Kirchengemeinden und Kirchenkreise, die sich der Initiative anschließen, sowie die Landeskirche zu je einem Drittel Unterstützungsleistungen in Höhe von 50 Prozent der ausgefallenen Honorare, wo Kirchengemeinden nicht bereits selbst Ausfallgagen gezahlt haben.

Derzeit wird eine Liste kirchenmusikalischer Projekte erstellt, für die Unterstützungsleistungen im Rahmen der Hilfsinitiative möglich wären. Sie soll bis zum 1. Mai geplante Veranstaltungen erfassen, die aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen abgesagt werden mussten und für die ein Gesamtbudget von mehr als 1.000 Euro geplant war.

Landeskirchenmusikdirektor Wulf hebt hervor: „Ohne freischaffende Musikerinnen und Musiker ist die kirchenmusikalische Arbeit in der Nordkirche in Gottesdiensten und Konzerten nicht denkbar. Der Beschluss der Kirchenleitung, die Hilfsinitiative von Gemeinden, Kirchenkreisen und Landeskirche für freischaffende Musiker zu unterstützen, setzt zugleich ein Zeichen der Solidarität und der Wertschätzung ihrer Kunst.“

Die Unterstützung im Rahmen der Hilfsinitiative ist an die gemeinsame Beteiligung von Kirchengemeinde, Kirchenkreis und Landeskirchenamt gebunden. Die Kirchenleitung der Nordkirche dankt den Initiatoren sowie den beteiligten Akteuren und Gremien für die Aktion.

Quelle: https://www.landesmusikrat-sh.de