02. März 2021

Musikakademie des Bundes Deutscher Blasmusikverbände bekommt Förderung aus Corona-Nothilfefonds

Die Musikakademie des Bundes Deutscher Blasmusikverbände (BDB) in südbadischen Staufen wird vom Kunstministerium mit mehr als 87.000 Euro aus dem Corona-Nothilfefonds der Landesregierung unterstützt. Mit dieser Zuwendung soll der Fortbestand der Einrichtung gesichert werden, die Pandemie-bedingt in eine existenzielle wirtschaftliche Notlage geraten ist.

„Die Musikakademie Staufen als zentrale Bildungseinrichtung des Bundes Deutscher Blasmusikverbände steht für ein breites Bildungs- und Weiterbildungsangebot und ist als Impulsgeber für Musikerinnen und Musiker, Dirigentinnen und Dirigenten sowie Vereinsverantwortliche eine ganz wichtige Anlaufstelle im Land“, sagte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski am Montag (1. März) in Stuttgart. „Die Musikakademie trägt mit einem umfangreichen Kursangebot dazu bei, die Musikvereine im Land zukunftsfähig zu machen.“

Die BDB-Musikakademie Staufen setzt neben einem musikalischen Fortbildungsangebot auch auf überfachliche Kompetenzen. Vereinsverantwortliche haben die Möglichkeit, sich zur Führungskraft, zur Kulturmanagerin und zum Kulturmanager oder zur Marketingexpertin und zum Marketingexperten im Musikverein ausbilden zu lassen. Damit reagiert die Musikakademie auf die Herausforderungen der Zeit und trägt dazu bei, die Existenz von Musikvereinen zu sichern.

Weitere Informationen

Mit dem Corona-Hilfsprogramm für Kunst und Kultur im Umfang von 32,5 Mio. Euro sollen Corona-bedingte existenzielle Notlagen bei Kultureinrichtungen abgewendet und ein Betrieb auch unter den Einschränkungen der Corona-Pandemie ermöglicht werden. Die Hilfen sollen dazu beitragen, die finanzielle Situation der Kultureinrichtungen zu stabilisieren und die Durchführung eines Kulturprogramms trotz Corona-Pandemie-bedingten Einnahmeverlusten und Mehrkosten in den Jahren 2020 und 2021 zu gewährleisten.

Quelle: https://mwk.baden-wuerttemberg.de