07. August 2020

Mosel Musikfestival 2020 tourt mit dem "Rolling Tones" Musikzimmer durchs Land

An der Mosel entlang rollt ab dem 8. August 2020 das Musikzimmer „Rolling Tones“. Im Rahmen des Mosel Musikfestivals 2020 werden zehn Konzerte auf dem Bühnenanhänger gespielt werden. Im Fokus stehen dabei die Klassik und namenhafte Musikerinnen und Musiker. Aufgrund der Corona-Beschränkungen hatte das Festivalkonzept angepasst werden müssen. Kulturminister Konrad Wolf besuchte das erste Konzert der Reihe mit dem Pianisten Nuron Mukumi und dem Festivalintendanten und Opernsänger Tobias Scharfenberger in Trier. Teil ihres Programms ist Beethovens bedeutender Liederkreis „An die ferne Geliebte“.

„Corona schränkt uns alle ein und stellt uns vor neue Herausforderungen. Es freut mich deshalb, dass die Veranstaltenden des Mosel Musikfestivals neue Konzepte erarbeitet haben, die Kultur und Menschen wieder zusammenbringen. Das Motto ‚in Bewegung‘ passt dabei besonders, erfordert die aktuelle Situation von uns doch große Flexibilität und Bereitschaft, uns neuen Wegen der Kultur zu öffnen. Es mag paradox klingen, aber das geänderte Konzept bietet uns die Chance, Kultur auf die Distanz so nah wie noch nie zu erleben“, lobte Wolf das veränderte Veranstaltungsformat. 

Mit dem Konzept „Rolling Tones“ wird die Musik an der Mosel entlang trotz Corona erlebbar. Den Auftakt der Konzertreihe machte am 8. August der Pianist Nuron Mukumi mit Werken von Beethoven und Schubert/Liszt. Der gebürtige Usbeke gilt als Ausnahmetalent und erlangte bereits in frühen Jahren Auszeichnungen als Pianist. Er spielt unter anderem beim Staatlichen Sinfonieorchester Usbekistan, der Rumäni-schen Filarmonica Bacau und dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim. 

Um das Mosel Musikfestival für möglichst viele Besucherinnen und Besucher zu einem Erlebnis zu machen, wählte das Team um den Intendanten Tobias Scharfenberger noch andere Formen der Musik. So wird etwa das „Kopfhören“ zum Erlebnis, bei dem Besucherinnen und Besucher durch Museen geführt werden, Kopfhörer tragen, parallel einer klangvollen Inszenierung lauschen und in den Genuss einer Lichtinstallation kommen. Enden wird das Mosel Musikfestival am 29. August mit einem Überraschungskonzert regionaler Künstlerinnen und Künstler. Das Land Rheinland-Pfalz fördert das Festival mit 230.000 €.

Quelle: https://mwwk.rlp.de