02. April 2020

Kultur-Livestreaming in Kaiserslautern – Stadt richtet Spendenkonto ein

Sagenhafte 25.000 Klicks und mehr wurden über Facebook und YouTube auf die Kulturlifestreaming–Events von KL.digital und der Stadt Kaiserslautern seit Beginn am 24. März verzeichnet. „Wie viele Menschen das neue Kulturangebot über die offenen Kanäle Kaiserslautern, Trier und Nahe TV miterleben, wissen wir noch nicht. Aber es freut uns natürlich sehr, dass wir sowohl den Bürgerinnen und Bürgern ein wenig über die entbehrungsreiche Zeit hinweghelfen können, als auch den Musikern und Künstlern“, erklärt Lara Kahl von KL.digital.

Auch ein städtisches Spendenkonto sei eingerichtet. „Wir haben eine großartige und vielfältige freie Kulturszene in Kaiserslautern, die wir sehr vermissen in der jetzigen Zeit. Wir arbeiten im Referat Kultur mit Hochdruck am Programm der nächsten Wochen, um weiterhin unterstützen zu können. Wer von den Zuschauerinnen und Zuschauern gerne etwas zurückgeben möchte an die beteiligten Künstler, kann dies gerne über die Bankverbindung der Stadt Kaiserslautern DE 69 5405 0110 0000 1146 60 mit dem Verwendungszweck „Kulturlivestream“tun“, informiert Dr. Christoph Dammann, Direktor des Referates Kultur. „Wenn bei derart vielen Zugriffen jeder im Publikum zuhause nur einen ganz kleinen Beitrag leistet, dann ist schon unglaublich viel geholfen. Wenn 25.000 Leute die Muße aufbringen, einen einzigen oder zwei Euro zu spenden, das wäre schon ein fantastisches Gemeinschaftswerk für diese Branche“, so Dammann, der einige Überraschungen und neue Sparten für das Programm der nächsten Woche verspricht.

Den Donnerstag, 02. April um 17:00 Uhr live aus der Fruchthalle gestalten die Sängerin Djulia und Gitarrist Andreas Dengel, die über eine langjährige musikalische Freundschaft miteinander verbunden sind. Normalerweise sind sie gemeinsam mit anderen Musikern als „Djulia & Band“ unterwegs. Diesmal jedoch haben sie sich zu zweit zusammengetan, um Songs quer durch das letzte Jahrhundert gefühlvoll zu interpretieren.

„Ich freue mich sehr darüber, so eine Wertschätzung zu erfahren, von KL.digital und der Stadt. Man denkt an uns und hat uns nicht vergessen. Dass man in so kurzer Zeit eine solche Plattform für Musiker geschaffen hat, das ist eine großartige Leistung. Vielleicht wird es ein bisschen komisch sein, ein großer leerer Saal, aber wahrscheinlich gewöhnt man sich daran“, erklärt die Sängerin, die ursprünglich aus Nowosibirsk stammt. Mal hinreißend, lustvoll und voller Power, mal zerbrechlich, sinnlich und einfühlsam verleiht die quirlige Frontfrau den Songs eine neue Tiefe und zeitgemäße Frische. Andreas Dengel stammt aus Kaiserslautern und ist nicht nur Musiker, sondern auch Gitarrenbauer. Als sehr gefühlvoll und inspiriert von James Taylor“, so beschriebt ihn Djulia. Zum Livestreaming bringt er eine selbstgebaute Ukulele mit.

Zu sehen sind die Livestreamings über Facebook „Unser Lautern – herzlich digital“, YouTube und den OK Kaiserslautern, OK Trier und Nahe. Unter https://www.herzlich-digital.de/mit-kultur-livestreams-durch-die-krise/ ist eine ausführliche Anleitung zu finden.

Quelle: https://www.kaiserslautern.de