26. März 2021

Jurys des Deutschen Musikrats benennen 1594 soloselbständige Stipendiatinnen und Stipendiaten

Der Deutsche Musikrat vergibt im Rahmen von „NEUSTART KULTUR – Stipendienprogramm Klassik“ 1594 Stipendien in Höhe von je 6.000 Euro an soloselbstständige Musikerinnen und Musiker. Das von der Beauftragten für Kultur und Medien (BKM) finanzierte Programm umfasst zehn Millionen Euro. Die Auszahlungen starten am 1. April.

Insgesamt bewarben sich 2622 soloselbstständige Musizierende der Alten Musik bis zur frühen Avantgarde für ein Stipendium. Nach formaler Prüfung wurden 2113 Bewerbungen an zehn dreiköpfige Jurys weitergeleitet, die über die finale Vergabe der Stipendien entschieden. Die Jurys waren paritätisch besetzt und bestanden aus jeweils einer Person aus dem Bereich Klassik, Alte Musik und Medien. „Wir freuen uns, dass von zehn Bewerberinnen und Bewerbern sieben ein Stipendium erhalten werden“, sagt Programmleiterin Irene Schwalb, Deutscher Musikrat. „Die Beratungsgespräche mit den Bewerberinnen und Bewerbern haben gezeigt, wie groß der Bedarf an solchen Stipendien ist. Für uns als Deutscher Musikrat war es das erste Programm, welches wir im Rahmen von ‚NEUSTART KULTUR‘ durchgeführt haben, wir freuen uns über den gelungenen Verlauf.“

Die prozentuale Verteilung der Stipendien auf die Geschlechter ist wie folgt: 846 Frauen (53,04%), 747 Männer (46,83%) und zwei diverse Personen (0,13%). Derzeit werden die Verträge mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten finalisiert, die Auszahlungen für die sechsmonatigen Stipendien erfolgen je nach Beginn des Stipendiums bis Dezember 2021.

Die Bewerbungsphase für das Programm „NEUSTART KULTUR – Stipendienprogramm Klassik“ war vom 29. Dezember 2020 bis zum 17. Januar 2021. Neben der Einreichung biografischer Informationen legten die Bewerberinnen und Bewerber die Beschreibung eines Konzepts vor, auf dessen Grundlage im Stipendienzeitraum über die eigene künstlerische Arbeit Reflektionen ermöglicht und neue Formen der Produktion, Aufführung und Vermittlung entwickelt werden. Das zweite Programm, welches der Deutschen Musikrat mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien umsetzt, ist das Programm „NEUSTART KULTUR – Digitale Strukturen im stationären Musikfachhandel“. Nähere Informationen auf https://neustart-musik.musikrat.org/.

Jurymitglieder

Bereich Klassik
Markus Thiel
Andreas Groethuysen
Luis Gago
Sarah Christian
Patrick Hahn
Boris Kusnezow
Caspar Frantz
Manuel Dengler
Hanno Simons
Eriko Takezawa

Bereich Alte Musik
Petra Müllejans
Joosten Ellée
Nadia Zwiener
Stephan Forck
Clara Blessing
Steven Walter
Olga Watts
Margret Köll
Maurice Steger
Midori Seiler

Bereich Medien
Sebastian Solte
Sonia Simmenauer
Andrea Palent
Daniel Finkernagel
Stefan Schmerbeck
Winrich Hopp
Margarete Zander
Aimée Paret
Bernhard Schrammek
Eleonore Büning

Quelle: http://www.musikrat.de