28. Mai 2020

Hochschule für Musik und Theater Rostock startet Übe- und Unterrichtsbetrieb

Die Hochschule für Musik und Theater Rostock öffnet ihr Gebäude wieder für die Studierenden und Lehrenden. Ab dem 2. Juni findet der Übe- und Unterrichtsbetrieb wieder unter strengen Auflagen statt. Es werden feste Zeitblöcke vergeben, zwischen denen desinfiziert und ausreichend gelüftet wird. Raumbelegungspläne geben vor, wie viele Personen sich maximal in einem Raum aufhalten dürfen.

„Der Einzelunterricht für unsere Studierenden in den musikalischen Haupt- und Kernfächern hat bei uns erst einmal Vorrang“, sagt Prof. Dr. Oliver Krämer, amtierender Rektor der hmt Rostock. „An weiteren Konzepten zur Öffnung arbeiten wir intensiv. Veranstaltungen mit Publikum sind frühestens im September zu erwarten. Das Kammermusikfestival hoffen wir, im Oktober durchführen zu können.“

Auch die Eignungsprüfungen im Juni können nicht wie gewohnt stattfinden. Das Verfahren wurde den Bedingungen des Infektionsschutzes angepasst. Studienbewerber werden jetzt gebeten, Videos einzureichen. Noch bis zum 2. Juni besteht die Möglichkeit, sich an der hmt zur Eignungsprüfung anzumelden.

Seit dem 20. April wird auch an der hmt Rostock das Sommersemester so gut wie möglich online durchgeführt. Der Wunsch nach Präsenzunterricht ist jedoch groß, und Instrumental-, Gesangs- und Schauspielunterricht lässt sich nur bedingt über Konferenztools durchführen. Bereits seit Mai ist es für Studierende, die zuhause keine Übemöglichkeit haben und die vor einer Prüfung stehen, möglich, auf Anmeldung in der Hochschule zu üben.

Quelle: https://www.hmt-rostock.de