31. August 2020

Hamburg verlängert Antragsfrist für die Neustartprämie

Immer mehr Künstlerinnen und Künstler und Kreative starten wieder mit ihrer Arbeit. Gleichzeitig mussten gerade mehrere pandemiebedingte Beschränkungen erneut verlängert werden. Daher hat die Behörde für Kultur und Medien die Antragsfrist für die Neustartprämie bis Ende des Jahres verlängert. Die pauschale und nicht rückzahlbare Unterstützung in Höhe von einmalig 2.000 Euro soll dabei helfen, die eigene künstlerische Tätigkeit wieder ins Laufen zu bringen, beziehungsweise die Wiederaufnahme vorzubereiten. Ursprünglich lief die Antragsfrist zum 31. August aus.

Antragsberechtigt sind alle Personen mit Wohnsitz in Hamburg, die Mitglied in der Künstlersozialkasse (KSK) sind oder die inhaltlich die Kriterien der KSK für eine künstlerische Tätigkeit erfüllen und durch die Corona-Krise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind. Die Hilfe kann unter www.hamburg.de/neustartpraemie beantragt werden.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Das Infektionsgeschehen macht weiterhin Einschränkungen auch im Kulturbereich notwendig. Wir wollen Künstlerinnen und Künstlern und Kreativen weiterhin helfen, auch unter Corona-Bedingungen einen Neustart zu organisieren. Dafür haben Bund und Länder zahlreiche Hilfsangebote entwickelt. Besonders schnell und unbürokratisch hat in den letzten Wochen die Neustartprämie geholfen. Wir haben daher beschlossen, dass diese einmalige Unterstützung noch bis Ende des Jahres beantragt werden kann.“

Ergänzende Hilfsangebote laufen weiter (unter anderem das Hilfspaket Kultur, IFB-Förderkredit Kultur Fördermodul Corona, vereinfachter Bezug der Grundsicherung für Selbstständige). Weitere Hilfen sind in Abstimmung mit dem Bund geplant.

Quelle: https://www.hamburg.de