22. Juli 2021

Freundeskreis der MuHo Mannheim sammelt Spenden für in Not geratene Studierende

Für den Corona Hilfsfonds des Freundeskreises, der in Not geratene Studierende der Hochschule unterstützt, konnten bislang über 20.000€ gesammelt werden. Weitere Spenden sind willkommen.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie waren in den vergangenen Wochen und Monaten für zahlreiche Studierende existenziell. Um in Not geratenen Studierenden zu helfen, richtete der Freundeskreis der Staatlichen Hochschule und Darstellende Kunst Mannheim e.V. schon im Frühjahr 2020 einen Corona Hilfsfonds ein.

Mittlerweile folgten zahlreiche kleine und große Spender:innen dem Aufruf in ganz unterschiedlichen Formen. So brachten private Spender:innen bislang ca. 10.000€ in den Corona Hilfsfonds ein. Auch Hochschullehrende transferierten ihre Etats auf das Spendenkonto. Neben Ok-Hi Lee und Prof. Rudolf Meister, die mittlerweile dem Fonds 6.500€ zur Verfügung stellten, übertrugen auch Prof. Philipp Stangl, Prof. Günther Beetz, Prof. Stefanie Krahnenfeld und das Institut für Musiktheater zusammen weitere 4.500€ in den Corona Hilfsfonds. Zudem unterstützt Dr. Hartmut Schneider mit seinem Engagement den Freundeskreis bei der Schaffung neuer Auftrittsmöglichkeiten für die Studierenden. Seine Spende begründet die Finanzierung des neuen „Outreach-Programms“, mit dem Studierende musikalische Programme in Schulen des Rhein-Neckar-Raums vortragen werden, sobald es die pandemische Situation wieder erlaubt.

Prof. Stefanie Krahnenfeld, 1. Vorsitzende des Freundeskreises, zeigte sich sehr bewegt von der Hilfsbereitschaft zugunsten der Studierenden: „Durch die über 20.000€, die sich zwischenzeitlich angesammelt haben, konnten wir zumindest einen Teil der weggebrochenen Verdienstmöglichkeiten der Studierenden kompensieren und ihnen helfen, ihre Miete und die Krankenkasse zu bezahlen. Von Herzen Dank an alle großen und kleinen Spenderinnen und Spender.“

Mit einem Open-Air Konzert an der GRN-Klinik Sinsheim bedankten sich im Juni drei Studierende der Hochschule bei Dr. Damaris Köhler, Oberärztin für Anästhesie und Intensivmedizin in Sinsheim. Seit Beginn des Frühjahrssemesters 2021 unterstützt sie mit ihrer monatlichen Corona-Patenschaft in Höhe von 300€ die bedürftigen Studierenden Slavica Bozic (Mezzosopran) und Giulia Faoro (BA Tanz). Zusammen mit Indira Hechavarría Pupo (Sopran), die zurzeit durch die BW Stiftung gefördert wird, sang Slavica Bozic u.a. Arien und Duette von W.A. Mozart, J. Massenet und R. Strauss. Begleitet wurden beide von Soyoung Choi, die in diesem Frühjahr über den Freundeskreis eine Corona-Nothilfe erhielt. Die drei Musiker:innen begeisterten ihr Publikum mit ihrem Programm, das an dem Tag gleich zweimal aufgeführt wurde.

Quelle: http://www.muho-mannheim.de