Sinfonik für Kindergärten mit neuer Reihe "Musik erzählt Geschichten" im Coronaformat
"Sinfonik für Kindergärten" mit neuer Reihe "Musik erzählt Geschichten" im Coronaformat (Foto: Kita Frankfurt)

09. Juli 2020

Frankfurter Orchestermusiker*innen geben kleine Klassikkonzerte in Kindergärten

„Musik und Kultur sind systemrelevant“, so lautete die Betreffzeile der E-Mail, die von einer Frankfurter Pädagogin an Christoph Gotthardt, den Leiter der Musikvermittlung der Stadt Frankfurt, ging. Wirklich?

Durch Corona wurden die pädagogischen Möglichkeiten in Kindergärten und Schulen weitreichend eingeschränkt oder ganz eingestellt. Nun sollen die Kindergärten wieder öffnen. Aber was kann zusätzlich zum Regelbetrieb in den Einrichtungen geboten werden?

In dieser Situation sind kleine Klassikkonzerte sicher willkommen, die nun sozusagen als „Coronaformat“ der abgesagten Großkonzerte „Sinfonik für Kindergärten“ angeboten werden sollen und den Kindern klassische Werke kindgerecht und unterhaltsam präsentieren. Die Kinder werden in der bewährten Weise auch immer wieder zum Mitmachen aufgefordert.

Statt Kinder in großer Zahl im Palmengarten, im Titusforum oder in der Alten Oper zu empfangen, gehen Musiker des Opern- und Museumsorchesters, die als Philharmonisches Orchester die Sinfonik für Kindergärten sonst gestalten, nun in Klein- und Kleinstbesetzung zu den Kindern in die Kindergärten. Sie konzertieren angepasst an die vorgeschriebenen Corona-Vorgaben, das heißt für eine kleinere Anzahl an Kindern, dafür aber mehrfach hintereinander. „Obwohl wir höheren Aufwand betreiben und am Ende wohl weniger Kinder erreichen als im Normalbetrieb, sind die Konzerte ‚Musik erzählt Geschichten‘ sinnvoll. Die Alternative wäre ja, überhaupt keine live Musik und schon gar keine Klassik zu haben", sagt Gotthardt.

Kulturvermittlung muss in diesen Tagen noch kreativer sein als sonst, denn ohne Kultur sind Erziehung und Pädagogik nicht denkbar und ganz und gar unvollständig. Die Begegnungen mit in Kunst gefasster Emotionalität und Schönheit regen die Kinder an und fördern Kreativität und Fantasie. Der Kontakt der Kinder mit Musik muss dafür möglichst unmittelbar und direkt, das heißt live, stattfinden. Deshalb sind die vielen Internetaktivitäten nur die zweitbeste Lösung. „Musik und Kultur sind systemrelevant“, ja! Wer will schon in einer Welt ohne Live-Musik leben?

Kita Frankfurt hat, unterstützt vom Hessischen Kultusministerium, jetzt den Anstoß gegeben. Die Stiftung Polytechnische Gesellschaft hat einmal mehr die Initiative zur Förderung der „Sinfonik für Kindergärten" ergriffen und „Musik erzählt Geschichten“ flexibel ermöglicht.

Quelle: https://www.frankfurt.de