16. April 2020

Dresdner Philharmonie muss Konzerte bis zum Saisonende absagen

Nach der Entscheidung der Bundesregierung und der Landesregierungen vom 15. April 2020 muss die Dresdner Philharmonie zum Schutz von Künstlern und Publikum alle ihre regulär geplanten Konzerte bis zum Ende der Konzertsaison 2019/2020 absagen. Das betrifft auch Veranstaltungen Fremder Dritter im Konzertsaal im Kulturpalast.

Annekatrin Klepsch, Zweite Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur und Tourismus der Landeshauptstadt Dresden: "Die Besucher des Kulturpalastes und der Dresdner Philharmonie wie auch das Orchester und die Künstlerinnen und Künstler üben seit fünf Wochen Verzicht. Die Corona-Pandemie erfordert es leider, dass der Kulturpalast wie alle Konzertsäle bis auf weiteres geschlossen bleiben muss und ich danke allen für ihr Verständnis und das Engagement, im Internet die Musik erlebbar zu machen. Wir bereiten uns mit den Kultureinrichtungen auf die schrittweise Wiedereröffnung vor und freuen uns, wenn die Dresdner Philharmonie nach dem Sommer wieder live zu erleben sein wird."

Frauke Roth, Intendantin der Dresdner Philharmonie: „Leider war bereits in den letzten Wochen abzusehen, dass die Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus verlängert werden müssen. Nun tatsächlich weitere Konzerte absagen zu müssen, ist für uns alle betrüblich! Allerdings haben uns die letzten Wochen auch gezeigt, was uns unsere Konzerte im Kulturpalast bedeuten und wie wichtig Musik für uns alle ist. Positiv stimmt mich, dass wir zur Zeit alle rasant schnell lernen. In kürzester Zeit haben wir neue Formate geschaffen, mit denen unsere Musikerinnen und Musiker und unsere internationalen Künstler präsent bleiben und wir Kontakt zu unserem Publikum halten können.

Wir kommunizieren intensiv in Telefon- und Videokonferenzen und üben uns privat und beruflich darin, emotionale Nähe auch auf Distanz zu erhalten. Ich bin deshalb zuversichtlich, dass wir in absehbarer Zeit nach und nach auch wieder an eine Zukunft mit Konzerten im Kulturpalast denken können – weiterhin sicher unter Einhaltung aller notwendigen Schutzmaßnahmen.“

Unter dem Label weiter hören bietet die Dresdner Philharmonie online eine Reihe von Formaten zum Hören, Sehen und In-Kontakt-Bleiben an:

  • weiter hören: Anstelle jedes ausgefallenen Konzerts stellen unsere Dramaturgen alternative Aufnahmend es Programms zur Verfügung und kommentieren die Werke. Dazu gibt es das Programmheft kostenlos.
  • phil zu zweit: Je ein Philharmoniker und ein freischaffender Künstler geben ein Kurzkonzert – moderiert von ihnen selbst mit unserem Dramaturg Jens Schubbe.
  • phil@home: Philharmoniker senden musikalische Grußbotschaften von daheim
  • phil_international: Internationale Gäste, die jetzt mit der Dresdner Philharmonie konzertiert hätten, grüßen das Publikum per Video
  • phil_onlineprobe: Die Dresdner Philharmonie hat sich virtuell zur Probe getroffen…
  • Und auch der Philharmonische Kinderchor sendet eine musikalische Botschaft.

Alles unter https://www.dresdnerphilharmonie.de/weiter-hoeren und über Facebook und Instagram.

Besucher, die bereits Tickets für Veranstaltungen der Dresdner Philharmonie bis zum Ende der Konzertsaison 2019/2020 erworben haben, können diese über den Ticketservice in einen Gutschein tauschen, spenden oder einen Antrag auf Rücküberweisung stellen. Das Formular ist auf der Startseite der Homepage (www.dresdnerphilharmonie.de) zu finden.

Allen Abonnenten wird automatisch der Wert ihrer Konzerttickets für die Veranstaltungen nach dem 19.4.2020 auf ihr Kundenkonto gebucht. Es kann dann in der kommenden Saison verrechnet werden.
Um etwas Geduld wird gebeten, die Bearbeitung wird einige Zeit in Anspruch nehmen.

Tickets für Konzerte der Dresdner Philharmonie und Konzerte anderer Veranstalter können ausschließlich über die Vorverkaufsstelle oder das Ticketportal zurückerstattet werden, wo sie erworben wurden.

Quelle: https://www.dresdnerphilharmonie.de