20. April 2020

Das Elbjazz 2020 wird infolge der Coronavirus-Pandemie abgesagt

Aufgrund der anhaltenden Coronavirus-Pandemie und auf Basis der Allgemeinverfügung der Freien und Hansestadt Hamburg vom 17. April 2020, die Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 untersagt, muss das für den 5. und 6. Juni geplante ELBJAZZ abgesagt werden.

Der Veranstalter, die ELBJAZZ GmbH, begrüßt diese Entscheidung als verständliche und wichtige Sicherheitsmaßnahme für die Bevölkerung und setzt alles daran, eine reibungslose Kommunikation mit den Besucher*innen zu gewährleisten. Informationen zum weiteren Vorgehen folgen in Kürze.

ELBJAZZ-Festivalleiter Alexander Schulz betont: „Wir erachten die politische Entscheidung als absolut richtig und tragen sie in allen Konsequenzen mit. In dieser noch nie dagewesenen Ausnahmesituation gilt es, Solidarität zu zeigen, denn die Gesundheit von uns allen steht an erster Stelle."

Schulz erläutert weiter: „Das ELBJAZZ abzusagen, stimmt uns natürlich sehr traurig. Wir hätten in diesem Jahr die 10. Edition gefeiert – und sind über die Absage genauso enttäuscht wie unzählige Besucher*innen und die Künstler*innen, die in diesem Jahr auftreten sollten. Nicht nur unser gesamtes Team hat monatelang auf dieses Festivalwochenende hingearbeitet – auch unsere langjährigen Partner wie Blohm+Voss, denen ich in diesem Zusammenhang einen besonderen Dank aussprechen möchte, und unzählige Beteiligte standen bzw. stehen uns zur Seite. Wichtig ist mir an dieser Stelle zudem, dass unsere Gäste sich sicher sein können, dass wir sie schnellstmöglich und umfassend über weitere Schritte informieren werden.“ 

Quelle: https://www.elbjazz.de