01. September 2021

Bund setzt Orchesterförderung fort

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat heute die Namen der Orchester bekannt gegeben, die durch das Programm „Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland“ gefördert werden. Dazu gehören die Duisburger Philharmoniker und das Göttinger Symphonieorchester, die Kammerakademie Potsdam und Concerto Köln. Die Orchester und Ensembles erhalten jeweils bis zu 400.000 Euro für die Umsetzung zukunftsweisender Projekte, beispielsweise zu den Themen Nachhaltigkeit, interkulturelle Vermittlung und Kultur im ländlichen Raum. Für die Umsetzung des Förderprogramms stehen in diesem Jahr 4,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Monika Grütters erklärt: „Unser Ziel ist es, die weltweit einzigartige deutsche Orchesterlandschaft fit für die Zukunft zu machen. Deshalb setzen wir die seit 2017 bestehende Exzellenzinitiative fort. So schaffen wir Freiräume für die Klangkörper und ermöglichen es ihnen, sich intensiv mit wichtigen Zukunftsfragen zu beschäftigen und neue Wege in der Präsentation und Vermittlung von Musik zu beschreiten. Darüber hinaus unterstützen wir freie Ensembles und Orchester durch verschiedene Corona-Hilfsprogramme.“

Folgende Orchester und Ensembles erhalten eine Förderung:

  • Berliner Symphoniker
  • Concerto Köln
  • Duisburger Philharmoniker
  • ElblandPhilharmonie Sachsen
  • Ensemble Mini
  • Ensemble Modern
  • Göttinger Symphonieorchester
  • Symphoniker Hamburg
  • Kammerakademie Potsdam
  • Lüneburger Symphoniker
  • Mahler Chamber Orchestra
  • Neue Lausitzer Philharmonie am Gerhardt-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau
  • Neue Philharmonie
  • STEGREIF.orchester

Das Förderprogramm „Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland“ ist auf mehrere Jahre angelegt und läuft noch bis Ende 2024. Die nächste Bewerbungsphase findet vom 15. März 2022 bis zum 15. April 2022 statt.

Quelle: https://www.bundesregierung.de