22. September 2020

Berliner Philharmonie lässt ab November bis zu 1000 Gäste zu

Ab November steht die Philharmonie Berlin wieder mehr Besucherinnen und Besuchern offen: Im Großen Saal dürfen 1000 und im Kammermusiksaal 567 Plätze belegt werden. Zum neuen Hygienekonzept gehört außerdem, dass während des gesamten Konzerts Maskenpflicht herrscht. Grundlage sind die neuen Vorgaben zur Eindämmung der Corona-Pandemie der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Das veränderte Konzept sowie die an die aktuellen Corona-Maßnahmen angepassten Konzertprogramme für November und Dezember stellten Chefdirigent Kirill Petrenko und Intendantin Andrea Zietzschmann heute (18. September) auf einer Pressekonferenz vor. Alle Dirigenten, Solistinnen und Solisten werden wie ursprünglich geplant auftreten; die Programme der Orchesterkonzerte der Berliner Philharmoniker mussten aufgrund der Vorgaben für die Abstände zwischen den Musikerinnen und Musikern auf der Bühne angepasst werden.

Nachdem die große USA-Tournee der Berliner Philharmoniker im November abgesagt wurde, gehen das Orchester und sein Chefdirigent auf eine kleine Deutschland-Reise, die nach Frankfurt, Köln, Baden-Baden und Hamburg führt. Auf dieser Tournee präsentieren sie zwei Konzertprogramme: zum einen Arnold Schönbergs Verklärte Nacht und Johannes Brahmsʼ Vierte Symphonie, zum anderen Andrew Normans Sabina, Richard Strauss’ Metamorphosen und Dmitri Schostakowitschs Neunte Symphonie. Letzteres Programm erklingt außerdem im November in zwei zusätzlichen Konzerten in Berlin.

Alle Kammermusikkonzerte finden wie geplant statt, die Programme wurden lediglich leicht gekürzt, damit die Konzerte ohne Pause stattfinden können. Vom 14. bis 22. November findet zusätzlich die Reihe »Beethoven unter Freunden« statt, in der Mitglieder der Berliner Philharmoniker Streichquartette und weitere Kammermusik des Komponisten aufführen.

Die neuen Programme werden am 22. September auf der Website veröffentlicht. Dann sind hier auch alle Informationen zum Vorverkauf zu finden, der am 11. Oktober (für Abonnentinnen und Abonnenten am 5. Oktober, für Mäzene und Förderer bereits am 28. September) beginnt.

Quelle: https://www.berliner-philharmoniker.de