02. April 2020

Bayreuther Festspiele 2020 werden ausgesetzt

Wie die Bayreuther Festspiele GmbH am 31. März 2020 auf ihrer Webseite mitteilte, werden die Festspiele 2020 ausgesetzt. Die GmbH teilt hierzu mit:

"Angesichts der bereits jetzt eingetretenen Auswirkungen der Corona-Krise auf den Betrieb der Bayreuther Festspiele GmbH bedauern Geschäftsführung und die Gesellschafter der Bayreuther Festspiele GmbH – die Bundesrepublik Deutschland, der Freistaat Bayern, die Stadt Bayreuth und die Gesellschaft der Freunde von Bayreuth e.V. –, dass die Bayreuther Festspiele 2020 im kommenden Sommer ausgesetzt werden müssen. Dadurch müssen die nachfolgenden Festspieljahrgänge umdisponiert werden. In der Saison 2021 werden neben der vorgesehenen Neuproduktion „Der fliegende Holländer“ die Wiederaufnahmen „Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg“, „Die Meistersinger von Nürnberg“, „Lohengrin“ und 3 konzertante Aufführungen „Die Walküre“ auf dem Spielplan stehen. Die für diese Saison geplante Neuproduktion „Der Ring der Nibelungen“ kann aus Gründen der Probenplanung voraussichtlich erst im Jahr 2022 Premiere feiern.

Grundsätzlich bleiben die bereits für 2020 gekauften Karten für die Festspiele 2021 gültig. Zur Klärung der Modalitäten bezüglich konkreter Termine etc. wird das Kartenbüro in den kommenden Wochen alle Kartenkäufer der Festspiele 2020 kontaktieren.

Bayerns Kunstminister Bernd Sibler betont: 'Als begeisterter Anhänger der Bayreuther Festspiele und der ausdrucksstarken Musik Richard Wagners bedauere ich es sehr, dass wir dieses Jahr nicht in den Genuss der Aufführungen auf dem Grünen Hügel kommen. Für das kulturelle Leben ist der Ausfall ein herber Verlust. Die lange Festspieltradition hat im bayerischen Kulturstaat einen hohen Stellenwert.' "

Quelle: https://www.bayreuther-festspiele.de