10. Mai 2021

Bachfest Leipzig kann 2021 nur reduziert und digital stattfinden

Prof. Dr. Michael Maul, Intendant des Bachfestes Leipzig, und Klaus Hartig, Geschäftsführer des Bach-Archivs, veröffentlichten am 7. Mai 2021 folgendes Statement zur Durchführung des Bachfests 2021:

Liebe Bach-Freunde!

Seit Monaten hat unser Team das Bachfest 2021 mit voller Kraft, unerschütterlichem Optimismus und zugleich bangem Blick auf die Entwicklung der Corona-Pandemie geplant, umgeplant und wieder umgeplant – ohne die Hoffnung auf rechtzeitige »Erlösung« zu verlieren. Auch Sie haben sicherlich gehofft: Irgendwie wird das Bachfest Leipzig dem Virus trotzen.

Inzwischen müssen wir feststellen: Die Beschlüsse zur Pandemiebekämpfung auf lokaler und nationaler Ebene und die starken Einschränkungen und Auflagen für den internationalen Reiseverkehr führen zu der schmerzlichen Erkenntnis, dass es nicht mehr realistisch erscheint, im geplanten Bachfest-Zeitraum Konzerte mit einem touristischen Publikum vor Ort durchzuführen. Zwar könnte die aktuelle Entwicklung der Inzidenzzahlen in Leipzig bald das Abhalten von Konzerten erlauben, jedoch ist die Öffnung von Hotels für touristische Reisen – sie erfordert laut Sächsischer Corona-Schutzverordnung eine anhaltende Inzidenz unter 50 – derzeit noch nicht absehbar. Es fällt uns schwer, unser Bedauern über diese Entwicklung in Worte zu fassen, denn wir hatten uns so darauf gefreut, Sie endlich wieder in Leipzig begrüßen zu können. Ohne unser nationales und internationales Publikum und ohne die Einnahmen aus den Ticketverkäufen verlieren wir allerdings auch die wirtschaftliche Basis für die Durchführung des gesamten geplanten Festivalprogramms.

Der ganzen Welt zum Trost (BWV 3)

Dennoch wollen wir Ihnen gegenüber das mit dem Bachfest-Motto verbundene Versprechen auf »Erlösung«einlösen. Und deshalb haben wir folgendes beschlossen: Das Bachfest 2021 wird vom 11. bis 21. Juni in modifizierter Form und in jedem Fall als Stream stattfinden. Sollte sich bis Ende Mai abzeichnen, dass wir doch ein kleines Publikum unter bestimmten Voraussetzungen für die Konzerte zulassen können, würden wir kurzfristig einen Vorverkauf starten. Wegen der vielen Unsicherheiten sind wir aber gezwungen, alle bisherigen Ticketkäufe rückabzuwickeln (siehe Hinweise unten). Das Bachfest-Programm wird von den ursprünglich geplanten über 100 Veranstaltungen auf insgesamt zwölf Konzerte (dazu kommen Werkeinführungen und Gesprächsreihen) reduziert. Dies sind allerdings genau die Konzerte, die maßgeblich für unser Motto »Erlösung« stehen: der große Zyklus »Bachs Messias« mit der Aufführung von über 30 Kantaten, den drei Oratorien und der Matthäus-Passion Bachs, musiziert von weltbekannten Interpreten, und ein Abschlusskonzert des Thomanerchors.

Die damit musizierte Lebens- und Wirkensgeschichte Jesu von Nazareth wird uns allen – hier sind wir uns sicher – in dieser schwierigen Zeit den so wichtigen Trost und die erhoffte musikalische »Erlösung« liefern. Wir hoffen sehr, dass sich viele für den Kauf eines Tickets für das Streaming des »Messias«-Zyklus entscheiden und damit das sicherlich größte Online-Bach-Ereignis des Jahres 2021 nicht verpassen werden.

Ohne Zweifel: Das Live-Konzerterlebnis ist schwer zu ersetzen. Aber sicher ist auch: Gar nicht spielen war für uns keine Option. Denn wir möchten »Erlösung«, und zwar für alle! Und dass sich das Gefühl von Erlösung, Nähe und Zusammengehörigkeit auch im virtuellen Raum einstellen kann, haben wir im letzten Jahr alle gemeinsam mit der »Johannes-Passion à trois« am Karfreitag und dem »Bach-Marathon« bewiesen. Daran und zugleich an den unvergesslichen »Kantaten-Ring« im Bachfest 2018 wollen wir mit dem modifizierten Bachfest-Programm 2021 rings um »Bachs Messias«anknüpfen.

Sollte sich im Sommer eine weitere Entspannung der Situation abzeichnen, werden wir zudem Anfang August im Rahmen einer Kooperation mit der »Leipziger Marktmusik« die kostenfreien Konzerte der BachStage auf dem Marktplatz nachholen.

Ärgre dich, o Seele, nicht! (BWV 186)

Wir sind uns bewusst, dass wir Sie, liebe Bachfest-Freunde, und auch all die Künstler, deren geplante Konzerte nun abgesagt werden, mit unserer Entscheidung auf eine harte Probe stellen. Viele von Ihnen haben sich früh ihre Tickets gesichert und mit den vielen verpflichteten Künstlern die Vorfreude auf das erste Bachfest nach überwundener Pandemie geteilt. Aber Sie alle können sich sicher sein: Wir haben uns diese Entscheidung alles andere als leicht gemacht, seit Monaten immer wieder die möglichen Optionen geprüft und letztlich unseren Entschluss unter der Zielsetzung getroffen, in einer schwierigen Situation den besten Kompromiss für alle zu finden. Dies bedeutet auch, dass wir uns um eine faire Abwicklung der Verträge mit all jenen Künstlern bemühen, die in dem modifizierten Programm nicht mehr berücksichtigt werden können. Selbstverständlich erhalten sämtliche Käufer von Tickets auf Wunsch ihr Geld zurück. Entsprechend der Optionen der Rückabwicklung können Sie sich aber auch dafür entscheiden, das Geld oder einen Teil des Betrages für den Erhalt des Festivals zu spenden. Diese Spende wird absichern, dass wir unsere nun nicht mehr zum Zuge kommenden Künstler – oft genug die in diesen Zeiten so stark geprüften »Solo-Selbständigen«, die das Rückgrat der Bach-Pflege bilden – angemessen entschädigen können und zugleich als Festival auch in Zukunft Programme von bestmöglicher Qualität und großer Vielfalt für Sie vorbereiten können.

Wir danken Ihnen allen von Herzen für Ihr Verständnis und Ihre bislang an den Tag gelegte Geduld. Und wir danken ebenfalls von ganzem Herzen allen Partnern, Förderern und Mitarbeitern des Bachfestes für die große und beständige Unterstützung in diesen unwirklichen und für die Planung eines Festivals keineswegs leichten Zeiten.

In der wundervollen Tenorarie aus der Kantate BWV 108 heißt es voller Zuversicht: »So kann ich mich getrösten, dass ich zu den Erlösten komm an gewünschten Port.« In diesem Sinne hoffen wir, dass wir Sie alle zunächst im Streaming und einige, falls möglich, persönlich im Juni bei »Bachs Messias« und dann beim Bachfest 2022 wieder ganz real in Leipzig begrüßen können. Bleiben Sie gesund und finden auch Sie Ihren Optimismus in Bachs unsterblicher Musik!

Prof. Dr. Michael Maul, Intendant des Bachfestes
Klaus Hartig, Geschäftsführer des Bach-Archivs

Quelle: https://www.bach-leipzig.de