04. März 2020

Ausbreitung des Coronavirus – Deutscher Musikrat fordert Auffangprogramm zur Sicherung der Arbeitsplätze im Musikleben

Die Messe Frankfurt hat die Musikmesse, die vom 2.4. - 4.4.2020 in Frankfurt am Main stattfinden sollte, aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus verschoben.

Hierzu Prof. Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrates: „Der Deutsche Musikrat bedauert die Verschiebung der diesjährigen Musikmesse Frankfurt. Angesichts der aktuellen Ausbreitung des Corona-Virus ist diese Entscheidung der Messe Frankfurt jedoch verantwortungsvoll und die einzig richtige. Die Verschiebung der Frankfurter Musikmesse im Jahr ihres 40jährigen Bestehens trifft die Musikwirtschaft hart. Etliche kleinere und mittelständische Unternehmen, selbstständige Musikerinnen und Musiker sowie Konzert- und Tourneeveranstalter bangen derzeit durch eine Reihe von abgesagten Veranstaltungen um ihre Existenz. Nun ist die Bundesregierung gefordert, ein Auffangprogramm aufzulegen, um Arbeitsplätze im Musikleben zu sichern und soziale Härten zu vermeiden.“

Die Musikmesse in Frankfurt ist seit vierzig Jahren Marktplatz der Musikwirtschaft, Spiegel der kulturellen Vielfalt sowie Ort für kulturpolitische Diskussionen und Austausch über Landesgrenzen hinweg. Sie ist die einzige Leitmesse für die Musikwirtschaft in Europa. Für das diesjährige Jubiläum waren von der neuen musikzeitung gemeinsam mit dem Deutschen Musikrat eine Reihe von Veranstaltungen auf der Musikmesse geplant.

Quelle: https://www.musikrat.de