02. Februar 2021

Aktion „Fenster auf!“ will Kultur deutschlandweit vor die Wohnungen bringen

Jeden Donnerstagabend gibt es Musik, Gesang und Schauspiel direkt vor den Fenstern in der Nachbarschaft. Das schafft warme Momente gegen die frostigen Winterwochen. Und gibt den Künstler*innen endlich wieder eine Bühne.

Gestartet wurde FENSTER AUF! im November in Bochum und verbreitet sich in immer mehr Städte: Jeden Donnerstagabend treten Künstler*innen vor die Wohnhäuser und spielen jeweils für 15 bis 20 Minuten. Danach geht es weiter zu zwei benachbarten Plätzen. Die Auftrittsorte werden vorher nicht bekannt gegeben, um Ansammlungen zu vermeiden. 

Die Auftritte sind für die Menschen in den Häusern bestimmt. „Immer wieder ist berührend zu erleben, wie zunächst einzelne Fenster aufgehen und im Laufe des Auftrittes die Menschen an den Fenstern und auf den Balkonen Lichter schwenken, mitsingen, klatschen oder sich einfach nur freuen“, so die Kommunikatorin Katja Leistenschneider, die FENSTER AUF! zusammen mit Aysel Osmanoglu, Vorständin der GLS Bank, gestartet hat. „Jeden Abend gibt es warme Herzen“, so Osmanoglu, „und immer wieder Menschen, die uns sagen, wie wichtig es für sie ist, dass wir mit der Kultur zu ihnen kommen.“ 

Die Idee der beiden Bochumerinnen: mit kleinen kulturellen Events die Menschen ermutigen und ihnen eine Freude bereiten. Bei einem ersten Treffen mit Kulturschaffenden in der GLS Bank wurde klar, dass gemeinsam gestartet wird. Tatsächlich hieß es bereits nach fünf Tagen zum ersten Mal „FENSTER AUF!“ Die Resonanz ist überwältigend. Nach dem Start in Bochum folgten Berlin, Wuppertal, Dortmund, Herne, Witten und Köln. Weitere Städte sind in Vorbereitung. Auf https://fenster-auf.org können Interessierte die Initiative in ihre Stadt einladen. So werden in dieser dunklen Zeit immer mehr Künstlerinnen und Künstler vor die Wohnungen treten und rufen FENSTER AUF! Damit wir alle gut durch den Winter kommen.

Quelle: https://fenster-auf.org