15. Januar 2021

6. Internationale Franz-Liszt-Wettbewerb für Junge Pianisten ist abgesagt

Der ursprünglich für Oktober 2020 geplante und zuletzt auf Mitte März 2021 verschobene 6. Internationale Franz Liszt Wettbewerb für Junge Pianisten muss leider abgesagt werden. Aufgrund der immer noch kritischen Pandemie-Situation fällt der Wettstreit an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und ihrem Hochbegabtenzentrum, dem Musikgymnasium Schloss Belvedere, nun ersatzlos aus.

„Nach Abwägung aller Möglichkeiten haben wir uns schweren Herzens entschieden, den Liszt-Wettbewerb abzusagen“, sagt die Vizepräsidentin für Künstlerische Praxis der Weimarer Musikhochschule, Prof. Anne-Kathrin Lindig. „Wir können es nicht verantworten, im März 50 bis 60 Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern aus der ganzen Welt nach Weimar reisen zu lassen. Das betrifft ebenso die Jurorinnen und Juroren.“ 

Eine international besetzte Jury unter Vorsitz des Weimarer Klavierprofessors Grigory Gruzman sollte Hauptpreise und Sonderpreise im Gesamtwert von mehr als 20.000 Euro vergeben, gestiftet von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und der Neuen Liszt Stiftung. Die nächste Ausgabe des Internationalen Franz Liszt Wettbewerbs für Junge Pianisten ist für Herbst 2023 geplant.

Als buchstäblich jüngster Wettbewerb der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar wurde der Internationale Franz Liszt Wettbewerb für Junge Pianisten im Jahr 2005 ins Leben gerufen. Ähnlich wie beim Weimarer Louis Spohr Wettbewerb für Junge Geiger ist es sein Ziel, dem hochbegabten instrumentalen Nachwuchs eine internationale Plattform zu bieten: In Weimar sollen sich die jungen Musikerinnen und Musiker auf Augenhöhe begegnen, ihren Leistungsstand vergleichen und voneinander lernen.

Nähere Informationen: www.hfm-weimar.de/liszt-junior

Quelle: https://www.hfm-weimar.de