Musikleben in Zahlen #02

Am Pult der Zeit?!

In den 129 öffentlich finanzierten Orchestern in Deutschland sind durchschnittlich vier von zehn Pulten mit einer Frau besetzt, in den Stimmführungs- und Solopositionen hoch dotierter Orchester nur halb so viele. Dies zeigt eine Erhebung, die das Deutsche Musikinformationszentrum durchgeführt hat.

Chancengleichheit in Berufsorchestern

Die Orchestererhebung, die das Deutsche Musikinformationszentrum (miz) unter allen öffentlich finanzierten Orchestern durchgeführt hat, schlüsselt erstmals detailliert auf, wie hoch der Anteil von Frauen und Männern sowohl in den einzelnen Stimmgruppen als auch in den Dienststellungen ist. Im Ergebnis zeigt sich, dass Frauen mit 39,6 Prozent stark vertreten sind. In den Führungspositionen sind sie hingegen unterrepräsentiert, ganz besonders in den Spitzenorchestern. Dort liegt ihr Anteil bei 21,9 Prozent, während er im Durchschnitt aller Orchester 30 Prozent ausmacht.

Die Daten der miz-Orchestererhebung sind im Ergebnisbericht der Studie sowie auf dem Infografikposter "Am Pult der Zeit!?" nachzulesen.

Orchestererhebung

Der Bericht weist Methodik, Daten und Analysen der Orchestererhebung aus. Die Ergebnisse sind nach Stimmgruppe und Dienststellung aufgeschlüsselt. In der Analyse werden zudem Orchestermerkmale wie die tarifliche Eingruppierung berücksichtigt.

Zum Dokument (PDF)

Beiträge

Orchestermitglieder Münchner Philharmoniker, Foto: Shengni Guo

Kleider zwischen Fräcken

Beitrag von Kathrin Bellmann

Bis vor wenigen Jahrzehnten gab es kaum Frauen auf den Konzertpodien. Heute machen sie 39,6 Prozent der Orchestermitglieder aus. Sind sie damit auf dem Weg zur Gleichstellung?

Zum Beitrag
Dirigentin, Foto: Nils Böhme

Frauen am Dirigierpult

Beitrag von Anke Steinbeck

Nur vier Frauen leiten ein öffentlich finanziertes Orchester. Das mythenbelade Bild vom "Maestro" steht ihnen ebenso im Weg wie Vorurteile gegenüber ihrer persönlichen Eignung. Doch die Vorbilder mehren sich.

Zum Beitrag

Interview: Orchestermusikerinnen mit "Männerinstrumenten"

Tuba, Pauke und Kontrabass werden im Orchester mehrheitlich von Männern gespielt. Welche Erfahrungen machen Frauen an diesen Instrumenten? Vier Orchestermusikerinnen berichten.

Zum Interview

Infografikposter

Die zentralen Ergebnisse der miz-Orchestererhebung werden auf dem Poster "Am Pult der Zeit!? Chancengleichheit in deutschen Berufsorchestern" visualisiert. Es ist in zwei Ausgaben erhältlich: als handliche Faltvariante mit einer großen Infografik im Innenteil und erläuternden Beiträgen auf der Rückseite sowie als großformatiges Plakat zum Aufhängen.

Jetzt bestellen
Infografikposter Orchestermusikerinnen, hrsg. vom Deutschen Musikinformationszentrum. Grafik: Sapera GmbH, Berlin

Geschlechterverteilung in Berufsorchestern

Die Infografik zeigt, wie viele Frauen und Männer in den Stimmgruppen der Klangkörper spielen und auf welcher Position sie dies tun.

PNG (3 MB) PDF (8 MB)





























Diskussion

Die Orchestererhebung wurde am 2. März 2021 auf einer Online-Pressekonferenz vorgestellt. Eine Gesprächsrunde aus Vertreter*innen von Musikverbänden und Orchestern diskutierte im Anschluss die zentralen Ergebnisse.


Hintergrund

Von Flensburg bis Konstanz, von Aachen bis Görlitz: 129 Orchester in öffentlicher Trägerschaft sorgen für ein flächendeckendes Musikangebot. Zu ihnen zählen 29 Konzertorchester, 81 Theaterorchester bzw. Konzertorchester mit Theaterdienst, acht Kammerorchester sowie elf Rundfunkorchester.

Legende
  • Theaterorchester und Konzertorchester mit Theaterdiensten
  • Rundfunkorchester
  • Konzertorchester
  • Kammerorchester

Für die Realisierung dieser Ausgabe von Musikleben in Zahlen
danken wir unseren Projektpartnern:


Logo DOV Logo Deutscher Bühnenverein

Infografikserie

Die erste Ausgabe von "Musikleben in Zahlen" – Bühne frei für Vielfalt – zeigt, wie sich das Repertoire auf Deutschlands Opernbühnen in den Spielzeiten 2014/15 bis 2018/19 zusammensetzt und wie hoch die Besuchszahlen der einzelnen Werke sind. Begleitet wird das Infografikposter von Beiträgen, einem Interview und Hintergrundinformationen zum Musiktheater in Deutschland.

Mehr