Zurück Weiter

27. Juni 2019

Spätromantische Orgel in der Stadtkirche Gronau ist „Orgel des Jahres 2019“

Die denkmalgeschützte Orgel in der Stadtkirche Gronau (Nordrhein-Westfalen) ist die „Orgel des Jahres 2019“ der Stiftung Orgelklang. Mit 625 Stimmen erreichte das Instrument aus der Werkstatt des berühmten Orgelbauers Wilhelm Sauer (1831 – 1916) einen deutlichen ersten Platz. An der Abstimmung zwischen zwölf im vergangenen Jahr von der Stiftung geförderten Instrumenten nahmen insgesamt 1.344 Personen teil. Den zweiten Platz belegt das Instrument in der Dorfkirche im rheinland-pfälzischen Flonheim-Uffhofen, die drittmeisten Stimmen gingen an die Orgel in St. Laurentius in Steinkirchen.

Die im Jahr 1904 erbaute Sauer-Orgel gilt als das bedeutendste spätromantische Instrument seiner Größe im Westen Deutschlands und ist – bis auf 1917 in Zink ersetzte Prospektpfeifen – vollständig original erhalten. Ursprünglich hatte sich das Instrument in der stillgelegten Evangelischen Kirche in Dortmund-Dorstfeld befunden; dort wäre es immer weiter verfallen. Vor ihrem Umzug nach Gronau musste die Orgel umfassend saniert werden. Die von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gegründete Stiftung Orgelklang förderte das Projekt 2018 mit 5.000 Euro.

Die Orgel in der Evangelischen Kirche Uffhofen wurde 1874 in der Werkstatt Gebrüder Bernhard & Söhne in Gambach erbaut. Dieses Sanierungsprojekt förderte die Stiftung mit 4.000 Euro. Das drittplatzierte Instrument in Steinkirchen ist eine der fünf ältesten noch bespielbaren Orgeln in Niederbayern. Die Sanierung dieser 1842 von Georg Adam Ehrlich geschaffenen Orgel wurde mit 3.000 Euro gefördert.

Die Stiftung Orgelklang wurde von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gegründet. Sie fördert in diesem Jahr 14 Projekte in einem Gesamtumfang von 59.000 Euro. Seit 2010 hat sie 184 Zusagen für Sanierungsvorhaben in Höhe von rund 1,3 Millionen Euro gegeben. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.stiftung-orgelklang.de

Quelle: https://www.ekd.de