Zurück Weiter

16. Juni 2021

Landesmusikrat Rheinland-Pfalz kritisiert Streichung geistlicher Musik im SWR

Am 28. Mai 2021 richtete die Evangelische Kirche der Pfalz mit einer großen Anzahl prominenter Unterstützerinnen und Unterstützer einen Offenen Brief an den Intendanten des Südwestrundfunks Prof. Dr. Kai Gniffke. Ziel des Offenen Briefs ist es, den geplanten Wegfall der Sendung „SWR2 Geistliche Musik“ zu verhindern. Auch der Präsident des Landesmusikrats Rheinland-Pfalz hat den Brief mit unterzeichnet und unterstützt das Anliegen – gerade im Jahr der Orgel – aus tiefer Überzeugung.
Landesmusikrats-Präsident Stieber hierzu: „Die ersatzlose Streichung der Sendung „SWR 2 Geistliche Musik“ am Samstag von 19:05 Uhr bis 20:00 Uhr halte ich für ein fatales Signal. Ich finde es deshalb beunruhigend, weil geistliche Musik ohnehin insgesamt im Kulturprogramm des SWR nicht sehr häufig vorkommt, weil der bisherige Sendeplatz seit vielen Jahren eine treue Hörergemeinde hat und weil durch den festen Sendeplatz der musikalische Inhalt für die Hörer*innen eine Wiederauffindbarkeit garantiert.
Der von allen Bürgern finanzierte öffentlich-rechtliche Rundfunk hat die Pflicht anspruchsvolle Minderheitenprogramme auszustrahlen und ist durch den Gebühreneinzug nicht auf Quoten angewiesen.
Es wird bei der Einebnung von festen Sendeplätzen von Seiten des Senders immer damit argumentiert, dass die Inhalte im Gesamtprogramm erhalten bleiben, nur eben nicht mehr auf eigens dafür ausgewiesenen Sendeplätzen. Aber genau darum geht es; die Menschen haben ein Recht darauf die Inhalte auf einem bestimmten Sendeplatz aufzufinden, sonst schwindet das Interesse.“

Quelle: http://www.lmr-rp.de