Zurück Weiter

03. Juli 2018

Bärenreiter veröffentlicht "Ökumenisches Orgelbuch"

Das zweibändige „Ökumenische Orgelbuch“ aus dem Bärenreiter-Verlag ist das erste seiner Art. Es bietet Choralvorspiele und Sätze zu allen Melodien, die sowohl im „Evangelischen Gesangbuch“ als auch im neuen katholischen „Gotteslob“ vorkommen. Die Kompositionen stammen von je sieben lebenden Komponisten beider großer Konfessionen. Die weitaus meisten Stücke wurden vorher noch nie veröffentlicht, es sind also Originalkompositionen für dieses Buch. So ist eine außerordentlich vielfältige Sammlung ganz unterschiedlicher Stile entstanden, die ganz sicher viele neue Lieblingsstücke bietet.

Neben der Verwendung im Gottesdienst eignen sich die meisten Choralvor-spiele auch für geistliche Konzerte oder Orgelvespern. Für jede Zeit im Kirchenjahr wurden mehrere Stücke geschrieben.
Freunde barocker Satztechnik werden in dem Doppelband ebenso fündig wie vor allem Liebhaber von Romantik, Gospel & Swing, Jazz, Pop und modaler Klanglichkeit. Auch Minimal Music und kompositorische Mittel der Filmmusik klingen in einigen Choralvorspielen unüberhörbar an. Es wird in dieser Sammlung also die gesamte Stilpalette vergangener und aktueller Musik in individueller neuer Form geboten. Avantgardistische Musik, die sich schwieriger erschließt und langes Üben erfordert, kommt nicht vor.

Die Herausgeber Markus Karas und Carsten Klomp möchten alle Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker anregen, den einen oder anderen Stil auch auf weitere Melodien zu übertragen und so aus der Fülle der Kompositionen einen ganz persönlichen Nutzen für das eigene liturgische Orgelspiel zu ziehen.
Die Stücke sind also auch Anregung und Baukasten für die eigene Kreativität – im Idealfall für viele Jahre und auch für künftige Generationen. Und sie sind ein Hoffnungszeichen in Zeiten einer nur sehr langsam voranschreitenden Ökumene.

Quelle: https://www.baerenreiter.com