Zurück Weiter

15. Januar 2018

Zuwendungsvertrag für die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik Halle unterzeichnet

Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik (EHK) in Halle (Saale) auch in den kommenden Jahren. Den Zuwendungsvertrag für 2018 und 2019 haben Wissenschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann, die Präsidentin des Landeskirchenamtes Brigitte Andrae und Rektor Peter Kopp heute unterzeichnet. Das Land fördert die EHK auch künftig jährlich mit rund 466.000 Euro; die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland steuert als Träger der Hochschule mindestens 650.000 Euro pro Jahr bei. Seit 2003 erfolgt die Zusammenarbeit zwischen Land und Kirche zur Entwicklung der EHK über derartige Verträge.

Willingmann betonte: „Die Hochschule für Kirchenmusik ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Hochschullandschaft Sachsen-Anhalts und des kulturellen Lebens in der Stadt Halle. Durch die staatliche Förderung stellen wir sicher, dass die EHK auch künftig ein spezifisches Angebot in Lehre, künstlerischen Entwicklungsvorhaben und Kunstausübung anbieten kann, das sich in enger Kooperation mit der Universität und den Musikeinrichtungen der Stadt Halle entwickelt hat.“

EHK-Rektor Kopp unterstrich: „Das unbedingte und tatkräftige Bekenntnis von Kirche und Land zur EHK macht uns sehr froh und lässt uns zuversichtlich an die qualitätvolle Ausbildung unserer Studierenden gehen. Auch der Ort und der Zeitpunkt der Unterzeichnung, nämlich die Marktkirche in Vorbereitung meines Antrittskonzertes, stehen als Zeichen für die vielfältige Einbindung der Hochschule in das kulturelle und geistliche Leben der Stadt Halle.“

Die Präsidentin des Landeskirchenamtes Brigitte Andrae hob hervor: „Unsere Hochschule für Kirchenmusik leistet einen unschätzbaren Beitrag für ein lebendiges kirchenmusikalisches Leben in den Gemeinden unserer Landeskirche. Den Reichtum und die Vielfalt der Kirchenmusik – in der ganzen Breite von der Aufführung eines Oratoriums bis zum Sternsingen, vom Orgelkonzert bis zur Bandarbeit – verdanken wir hochprofessionell ausgebildeten Kantorinnen und Kantoren. Über 17.000 Mitglieder in kirchenmusikalischen Chören und Ensembles der EKM – in Kantoreien, Posaunenchören, Kinder- und Jugendchören – danken der Hochschule ihre Arbeit.“

Die im April 1926 gegründete EHK ist die älteste und mit einer Kapazität von rund 70 Studienplätzen die größte evangelische Hochschule für Kirchenmusik in Deutschland. Sie bietet in den Bereichen Kirchenmusik, Chor- und Orchesterleitung, Konzert- und Oratoriengesang sowie Künstlerisches Orgelspiel Bachelor- und Masterstudiengänge an. Hinzu kommt der kombinierte Studiengang „Kirchenmusik/Lehramt Musik an Gymnasien“ in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Musik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Dieser Studiengang liegt besonders im Interesse des Landes, denn er bietet eine zusätzliche Möglichkeit zur Ausbildung von Musiklehrern.

Quelle: http://www.sachsen-anhalt.de