Zurück Weiter

08. August 2017

Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd zieht positive Bilanz

Festivalthema „In Raum und Zeit“ stieß auf großes Interesse

Einen erfreulich hohen Zuspruch konnte das Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd 2017 verzeichnen, das am Sonntag, 6. August, mit einem sehr gut besuchten ökumenischen Schlussgottesdienst zum Festivalthema „In Raum und Zeit“ im Heilig-Kreuz-Münster zu Ende ging. Gemeinsam mit den Festivalmachern zog der Erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse eine positive Bilanz: Rund 13.000 Besucher waren in den dreieinhalb Festivalwochen nach Schwäbisch Gmünd gekommen, 9.000 Karten wurden verkauft. Zehn Konzerte waren restlos ausverkauft, für weitere fünf gab es nur noch wenige Karten. Die Gesamtauslastung lag bei 93 Prozent. Dabei konnte sich das Festival wieder auf ein äußerst treues Stammpublikum verlassen: 85 Prozent der Karten wurden bereits im Vorverkauf erworben. Ausgewählte Konzerte wurden von charmanten Aktionen des Freundeskreises begleitet. Der Südwestrundfunk hat sieben Veranstaltungen mitgeschnitten.

„So vielseitig wie unser Universum hat das Festival-Programm 2017 Menschen aller Generationen in seinen Bann gezogen. Die Besucher haben sich von der Faszination des Unbeschreiblichen anstecken lassen, die dazu eingeladen hat, die Gedanken über den berühmten ‚Tellerrand‘ hinausschweifen zu lassen“, freut sich der Erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse. Durch diesen Erfolg wird die Bedeutung des Festivals Europäische Kirchenmusik bestätigt, das im kommenden Jahr vom 13. Juli bis 5. August zum Thema „Mit allen Sinnen“ stattfinden wird.

Quelle: http://www.schwaebisch-gmuend.de