Zurück Weiter

09. Juni 2017

28 Organisten qualifizieren sich für Silbermann-Wettbewerb

Die Vorbereitungen für die 22. Silbermann-Tage vom 6. bis 17. September 2017 laufen: Drei Monate vor Beginn des Festivals stehen die Teilnehmer des XIII. Internationalen Gottfried-Silbermann-Orgelwettbewerb fest. Am 8. Juni übereichte die Ostdeutsche Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Sparkasse Mittelsachsen eine Förderzusage an die Gottfried-Silbermann-Gesellschaft e.V.

„Die Silbermann-Tage führen Altes und Neues, Hochkultur und Populäres zusammen. Besondere Klangerlebnisse verleihen dem Festival eine ganz eigene Note. Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung begleitet bereits seit vielen Jahren gemeinsam mit der Sparkasse Mittelsachsen dieses über Sachsen hinaus bedeutende Kulturhighlight“, sagte Friedrich-Wilhelm von Rauch, Geschäftsführer der Ostdeutschen Sparkassenstiftung.

„Ich bin dankbar, dass die Sparkasse Mittelsachsen gemeinsam mit der Ostdeutschen Sparkassenstiftung erneut die Silbermann-Tage fördert“, so der Künstlerische Leiter Albrecht Koch. „Das langjährige Engagement sichert nicht nur die Durchführung eines hochkarätigen Festivals für Jung und Alt, für Einheimische wie Gäste.  Es steht auch für eine regionale Verbundenheit und die Bewahrung historischer Schätze, die in Silbermann ihren wohl herausragendsten Vertreter haben.

Internationaler Orgelwettbewerb mit Teilnehmern von vier Kontinenten
50 junge Organisten aus aller Welt hatten sich für die Teilnahme an renommierten Internationalen Gottfried-Silbermann-Orgelwettbewerb beworben, 28 wurden zugelassen. Sie kommen aus 14 Ländern von vier Kontinenten. „Die Bewerberlage zum diesjährigen Wettbewerb lässt uns hoffnungsvoll auf Tage mit hervorragenden jungen Interpretinnen und Interpreten, wundervollen Orgeln und spannender Musik blicken“, sagt Prof. Martin Schmeding, Vorsitzender der Vorauswahl-Jury. „Die 50 Bewerber präsentierten allesamt ein sehr hohes Niveau. Dabei zeigte sich das gesamte Spektrum der Orgelinterpretation – vom virtuos-brillanten Spiel bis hin zum Auskosten sämtlicher musikalischer Details.“ Alle Wettbewerbsrunden sind öffentlich, Publikum ist herzlich willkommen!

Termine

  • 1. Prüfung – Niederschöna: 9. bis 11. September, jeweils ab 9.30 Uhr, Eintritt frei!
  • 2. Prüfung – Freiberg, Petrikirche: 13. bis 14. September, jeweils ab 9.30 Uhr, Eintritt frei!
  • Finale – Freiberg, Dom St. Marien: 16. September, ab 10 Uhr

Die Silbermann-Tage
Wie kein anderes Musikfestival prägen die Silbermann-Tage seit 1978 die Region zwischen Freiberg, Dresden und dem Erzgebirge. Im Mittelpunkt stehen die meisterhaften Instrumente Gottfried Silbermanns, hochklassige Konzerte an authentischen historischen Aufführungsorten, eingebettet in eine einzigartige Landschaft. Die Silbermann-Tage stehen für eine tiefe Verwurzlung in der Region und erreichen gleichzeitig eine internationale Strahlkraft weit über die Grenzen Sachsens und Deutschlands hinaus. Als Teil des Festivals zieht der Internationale Gottfried-Silbermann-Orgelwettbewerb die besten Nachwuchsorganisten aus aller Welt an die historischen Instrumente des barocken Meisters und seiner Schüler.

Zur Information
„Bewahren, Stärken, Begeistern.“ So könnte der Auftrag gelautet haben, mit dem die Ostdeutsche Sparkassenstiftung 1996 die kulturelle Bühne betrat: als Kulturstiftung und Gemeinschaftswerk aller Mitgliedssparkassen des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) in Sachsen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt.
Allein oder gemeinsam mit öffentlichen, vor allem ehrenamtlichen Kulturinitiativen setzt sie sich dafür ein, Maßstäbliches und Meisterhaftes in Stadt und Region, in Ost- und Mitteldeutschland sichtbar zu machen. Von Kunst und Musik über Literatur und Theater bis hin zur Kulturgeschichte und Denkmalpflege reicht dabei ihr Spektrum – Talenteförderung und kulturelle Bildung eingeschlossen.
Über 1.900 Projekte wurden zusammen mit den heute 45 OSV-Sparkassen gefördert, begleitet und selbst realisiert. Dafür standen rund 80 Millionen Euro aus den Vermögenserträgen, dem überörtlichen Zweckertrag des PS-Lotterie-Sparens sowie den projektbezogenen Zusatzspenden der Sparkassen und ihrer Verbundunternehmen zur Verfügung. Davon wurde allein im Freistaat Sachsen für 722 Projekte eine Gesamtsumme von mehr als 32 Millionen Euro bereitgestellt. Die Sparkassenorganisation unterstreicht damit ihre Rolle als größter nicht-staatlicher Kulturförderer in Deutschland.

Die Sparkasse Mittelsachsen engagiert sich mit fünf eigenen Stiftungen für das gesellschaftliche Leben in der Region. Rund eine halbe Million Euro Spenden und Sponsoring haben die Sparkasse und ihre Stiftungen im Jahr 2016 für gemeinnützige Projekte aufgebracht.

Quelle: http://silbermann.org