Zurück Weiter

23. November 2016

Bayerische Landesregierung unterstreicht internationale Bedeutung der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg

"Die Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik strahlt weit über die Grenzen Bayerns hinaus. Sie ist eine tragende Säule der deutschen und internationalen Musikhochschullandschaft", betonte Staatssekretär Bernd Sibler heute bei der Festakademie der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik (HfKM) in Regensburg. "Die Studierenden werden hier auf höchstem Niveau ausgebildet. Neuen Entwicklungen und Strömungen gegenüber ist die Hochschule stets aufgeschlossen, bewahrt aber gleichzeitig wichtige Traditionen. So gelingt es ihr, ihren fachlichen Kern kontinuierlich weiterzuentwickeln. All das zeichnet eine moderne Hochschulausbildung aus", ergänzte der Staatssekretär. Mit Blick auf die musikalische Frühförderung an der Hochschule stellte Sibler fest: "Die Hochschule engagiert sich in vorbildlicher Weise für den musikalischen Nachwuchs: Talente werden hier frühzeitig gefördert und auf ihrem Weg zu Spitzenmusikern begleitet." Die Hochschule leiste einen wichtigen Beitrag zu kultureller Identität und stärke damit den Kulturstaat Bayern, ergänzte der Staatssekretär.

Die Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik (HfKM) ging 1979 aus der Fachakademie für katholische Kirchenmusik und Musikerziehung hervor. Die Anfänge dieser Institution reichen bis ins Jahr 1874. Damals wurde sie als weltweit erste katholische Kirchenmusikschule, die bis heute besteht, gegründet. Aktuell studieren knapp 200 junge Menschen an der Hochschule. Neben klassischer Kirchenmusik bietet die HfKM u.a. auch die Studiengänge Dirigieren/Chorleitung, Instrumental- und Gesangspädagogik sowie Schulmusik an.

Quelle: http://www.km.bayern.de