Zurück Weiter

23. September 2016

Neue Saison des Thomanerchors beleuchtet Reformationsjubiläum

Martin Luther führte im Zuge der Reformation das deutschsprachige geistliche Lied als festen Bestandteil des Gottesdienstes ein. Die Leipziger Thomaskantoren und ganz besonders Johann Sebastian Bach betteten Luthers Texte später in ihre Kompositionen ein und führten diese mit dem Thomanerchor auf. Im Bewusstsein dieses Erbes widmen der Thomanerchor und die Thomaskirche dem Reformationsjubiläum 2017 ein umfangreiches musikalisches Veranstaltungsprogramm. Anlässlich der Saisonvorschau präsentierten am heutigen Mittwoch Thomaskantor Gotthold Schwarz, Pfarramtsleiterin der Thomaskirche Britta Taddiken, der Geschäftsführer des Thomanerchores Dr. Stefan Altner und Thomasorganist Prof. Ullrich Böhme die zahlreichen Veranstaltungen. „Mit Ausblick auf unsere Aktivitäten wird sich in den Motetten und Gottesdiensten in Leipzig und Außerhalb das Jubiläum widerspiegeln, sagte Thomaskantor Gotthold Schwarz am heutigen Mittwoch. „Dabei werden wir den reichen Schatz evangelischer Kirchenmusik von der Reformation bis heute hörbar werden lassen"

Unter dem Titel „mit Lust und Liebe singen“ widmen sich Thomaskirche und Thomanerchor in den zahlreichen Motetten dem Reformationsjubiläum. „Nicht nur die zu hörende Musik, sondern auch der aktive Gemeindegesang in den Gottesdiensten und Motetten ist eine wichtige Brücke zwischen Menschen verschiedener Kulturen und Religionen.“, sagte Britta Taddiken während der gestrigen Pressekonferenz.

Thomanerchor und Thomaskirche eröffnen am Reformationstag, 31. Oktober 2016 um 09:30 Uhr das Festjahr „500 Jahre Reformation“ mit einem Festgottesdienst. Unter Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz werden die Thomaner und das Gewandhausorchesters die Bachkantate „Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“ BWV 76 und Anderes aufführen. Am Abend um 18:00 Uhr findet das Thomaskonzert zum Reformationstag in der Thomaskirche mit der Aufführung von Felix Mendelssohn Bartholdys „ELIAS“ mit dem sächsischen Kammerchor, dem Chor der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Halle und dem Mitteldeutschen Kammerorchester unter der Leitung von Fabian Enders statt. Für die derzeit 95 Thomaner begann bereits im August das Schul- und Chorjahr mit einer Chorrüstzeit in Colditz. In der kommenden Woche reist der Chor nach Lyon in Frankreich und wird im Rahmen der Städtepartnerschaft Leipzig / Lyon zwei Konzerte, am 30.9. und 01.10.2016, in der Chapelle de la Trinité aufführen.

Unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz bringen die Thomaner und eine Basso continuo-Gruppe des Gewandhausorchesters Werke von Heinrich Schütz, Johann Hermann Schein, Johann Bach, Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms und Max Reger zu Gehör. Als musikalische Reformationsbotschafter und neben seinen wöchentlichen Auftritten in der Thomaskirche, wird der Chor auch wieder Konzertreisenunternehmen.

„Als Höhepunkte sind Konzertreisen mit Weihnachts- Oratorium nach Berlin, Konzerthaus am Gendarmenmarkt im Dezember diesen Jahres herauszuheben, aber auch die Konzertreisen nach Süddeutschland, Ungarn, Italien im März und in die USA im November 2017 finden auf dem Hintergrund des Reformationsjubiläums statt. Natürlich steht das Bachfest vom 09.06.–18.06.2017 unter einem speziellen Reformations-Motto „Ein schoen new Lied“ – Musik und Reformation. Innerhalb des Bachfestes bestreiten die Thomaner neben anderem das  Eröffnungskonzert mit dem Händelfestspielorchester Halle und am 16.06.2017 die Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach mit dem Freiburger Barockorchester.“, so Stefan Altner

Quelle: http://www.thomanerchor.de