Zurück Weiter

27. April 2015

Bayerische Landeskirche stellt bundesweit ersten Gospel-Referenten ein

Ob bei Hochzeit, Taufe oder Konfirmation – häufig swingt in der Kirche ein Gospelchor und begeistert die Gottesdienstbesucher mit emotional-schwungvoller Musik. Seit Jahren gewinnt Gospelmusik in vielen Gemeinden immer mehr an Beliebtheit.

Jetzt bekommen die bayerischen Gospelchöre professionelle Unterstützung. Am 1. Mai beginnt Michael Martin (45) seinen Dienst als hauptamtlicher Gospelreferent. Mit einer halben Stelle ist Martin angestellt beim Verband für christliche Popularmusik in Bayern e.V., einer der vier kirchenmusikalischen Fachverbände der bayerischen Landeskirche. Mit einer verstärken finanziellen Zuwendung hatte die Landessynode 2014 den Weg frei gemacht für diese im Raum der EKD erste und einzige Stelle eines Gospelreferenten.

Im neuen Arbeitsfeld wird Martin Chöre und Gemeinden beraten und Aus- und Fortbildungs-Veranstaltungen für die MusikerInnen im Bereich der Gospel- und Popchorszene durchführen. Darüber hinaus wird er zusammen mit den anderen Referenten des Popularmusikverbandes regionale Chorimpulstage anbieten.

Unter Kirchenmusik-Profis ist Michael Martin ein bekanntes Gesicht. Er hat B-Kirchenmusik am Meistersinger - Konservatorium in Nürnberg studiert und dort auch die staatliche Musiklehrerprüfung abgelegt. Er war als Kirchenmusiker mehrere Jahre in Nürnberg tätig, gründete 1998 den "Gospelchor Thon" und 2001 den Gospelchor "Reaching heaven". Mit diesem ist er musikalisch aktiv und konnte bereits vier CDs veröffentlichen.

Quelle: http://www.bayern-evangelisch.de